Anspruch auf Zuschlagserteilung?

 

Oftmals vertreten Bieter die Auffassung, der Auktionator sei  generell verpflichtet, jedes abgegebene Gebot auch zu akzeptieren. Normalerweise geben Bieter während der Auktion, meist durch Handzeichen, zu erkennen, dass Sie den vom Auktionator vorgegebenen Bieterschritt annehmen bzw. akzeptieren. Manche Bieter versuchen jedoch in der Auktion dem Versteigerer ein Gebot vorzugeben. Solche Gebote muß der Auktionator nicht zwingend annehmen, auch schriftlich abgegebene Gebote welche nicht dem Steigerungsschritt, in der Regel 10%  entsprechen, kann der Auktionator unberücksichtigt lassen. Die Versteigerer weisen meist schon in ihren Auktionsbedingungen expliziert darauf hin, dass der Versteigerer nach freiem Ermessen entscheiden kann, welches der abgegebenen Höchstgebot er annimmt und wem er letztlich dann auch den Zuschlag erteilt, dies ist ohne Angaben eines Grundes möglich. Da es sich nach § 156 BGB um ein dispositives Recht handelt, sind solche Klauseln in den jeweiligen Versteigerungsbedingungen auch rechtswirksam. Letztlich kommt ein Kaufvertrag erst mit einem Zuschlag durch den Auktionator zustande.

    

 

Auktionshaus Theilmann Ihr Auktionshaus zwischen München und Ingolstadt | Öffentlich bestellter und vereidigter Auktionator